Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Erläuterungen zum Kursplan:

 

Jede Unterrichtsstunde (ausgenommen Stretching und Krafttraining) dauert 75 Minuten.

Da auf ein gutes, gemeinsames Aufwärmen nicht verzichtet werden kann, bleibt durch die großzügig angesetzte Stundendauer viel Zeit für das Training an der Pole. Im Anschluss daran gibt es noch ein kurzes Cool Down, um den Körper durch leichtes Dehnen wieder etwas zu entspannen.

 

Die Kurse dauern jeweils acht Wochen und werden aufeinander aufgebaut. Das heißt, um in die nächste Stufe wechseln zu können, sollten alle Tricks und Spins beherrscht werden um das Verletzungsrisiko möglichst gering zu halten. Eine Wiederholung der jeweiligen Kurse ist jederzeit und unbegrenzt möglich.

 

Die maximale Anzahl der Schüler(innen) beträgt sieben Personen. Jeder Schüler hat eine eigene Stange, wodurch ein maximaler Lernerfolg erzielt werden kann. Außerdem gibt es eine zusätzliche Trainerstange. Durch die kleinen Gruppen können die Trainerinnen ideal auf die einzelnen Schüler eingehen.

 

 

Stretching, Teuflisches Workout, Hot Devils Club

Stretching und Teuflisches Workout (Krafttraining) könnt ihr Vorkenntnisse besuchen; für den Hot Devils Club sollten die ersten Grundlagen an der Pole vorhanden sein.

Hierfür könnt ihr eine Zehnerkarte erwerben, die 66 Euro (6,60 Euro pro Stunde) kostet und drei Monate gültig ist. Ihr könnt euch unter "Anmeldung zu den Zehnerkartenkursen" zu den Stunden verbindlich anmelden.

Falls das Wahrnehmen der Stunde trotz Anmeldung doch nicht möglich sein sollte, bitten wir um Abmeldung. Sollte diese nicht 24 Stunden vor Beginn des Kurses bei uns eingegangen sein, müssen wir diese Stunde auf der Zehnerkarte abstreichen, als Nachholstunde vermerken oder in Rechnung stellen.

 

Stretching:

Das Stretching ist wie das Kraftraining als unterstützendes Training für Pole- und Chair Dance gedacht. Die Flexibilität des Körpers muss umsichtig aufgebaut werden, denn um gesund zu dehnen, braucht es Geduld. Je mehr Muskeln ihr vor allem durchs Poledance aufbaut, desto schwieriger aber auch wichtiger wird das Dehnen. Also fangt am besten frühzeitig damit an, am Anfang ist es leichter. Das Stretching ist für alle Ausbildungsstände geeignet, da die Übungen auf die Teilnehmer angepasst werden.

Die extreme Dehnung – 'Kontorsion' genannt – wird hier nicht unterrichtet.

 

Teuflisches Workout (Krafttraining): 

Für das Training an der Pole ist es immer gut, unterstützend auch Krafttraining zu machen, um zum Einen schnelle und gute Fortschritte zu machen und zum Anderen auch das Verletzungsrisiko zu verringern. Trainiert wird mit und ohne Pole, mit verschiedenen Gewichten (Hanteln, Fußmanschetten), Thera-Bändern und auch an der Klimmzugstange. Die Übungen werden auf den jeweiligen körperlichen Fitnessstand angepasst, weshalb jede(r) teilnehmen kann.

 

 

 

Pole Anfänger 1 (Static Pole) 

Hier werden die ersten Grundlagen an der Pole unterrichtet, Vorkenntnisse werden nicht benötigt. Die ersten einfachen Spins und Tricks werden durch eine Choreografie, die auch Floorwork beinhaltet, verbunden.

 

Pole Anfänger 2 (Static Pole) 

Die Grundlagen sind bekannt und werden durch zusätzliche Tricks, Spins und Floorwork erweitert.

 

Pole Mittelstufe 1 (Static Pole)

In dieser Klasse wird das sichere Klettern und Sitzen an der Pole vorausgesetzt. Neben neuen Tricks und Spins wird auf den Invert (kopfüber an der Stange) hingearbeitet.

 

Pole Mittelstufe 2 (Static Pole) 

Die Basis für den sicheren Invert sollte vorhanden sein.

 

Pole Fortgeschrittene 1 (Static Pole) 

Die in Pole Mittelstufe 2 erlernten Kopfüber-Figuren sollten sicher beherrscht werden. Auf diesen wird nun aufgebaut.

 

Pole Fortgeschrittene 2 (Static Pole) 

Für diese Klasse muss eine gewisse Flexibilität und Kraft vorhanden sein, da nun verschiedene Handstand- und Spagat-Figuren an der Pole gelehrt werden.

 

Pole Profis (Static Pole)

Voraussetzung, um in diese Kasse wechseln zu können, ist der Handspring bzw. das Beherrschen verschiedener Ayshas. Diese werden natürlich weiterhin geübt und es wird darauf aufgebaut.

 

 

Spinning Pole

Spinning bedeutet, dass sich die Stange mit etwas Schwung um die eigene Achse dreht. Für diesen Modus wird um einges mehr Kraft benötigt als im Static Modus, da die Figuren länger gehalten werden. Außerdem kommt die Fliehkraft hinzu, der man entgegenwirken muss, um schön in die Figuren zu kommen. Aber umso schöner und eleganter sieht es aus, wenn man an einer Spinning Pole tanzt.

Im Spinning Modus kann man von der ersten Sekunde an trainieren, es ist lediglich etwas gewöhnungsbedürftig, da man am Anfang mit Übelkeit rechnen muss. Dies legt sich jedoch erfahrungsgemäß recht schnell. Auch muss man etwas mehr Geduld mitbringen als bei der Static Pole. Einige Figuren, die man im Static Modus kann, muss man an der Spinning Pole "neu" erlernen aufgrund des höheren Kraftaufwandes. Daher ist es ratsam, diesen Kurs erst zu besuchen, wenn man vorher mindestens den Kurs "Pole Mittelstufe 1" abgeschlossen hat um schon eine gewisse Kraft in den Händen zu haben, damit man sich länger an der Pole halten kann.

Unsere Poles können alle im Static und im Spinning Modus verwendet werden, weshalb auch in diesem Kurs sechs Kursplätze vergeben werden.

 

 

Pole Schnupperstunde

Ihr seid euch noch nicht sicher, ob euch Poledance gefallen wird? Dann schnuppert doch mal rein!

Diese Stunde findet nur auf Anmeldung statt, weshalb wir euch bitten, das unten stehende Kontaktformular auszufüllen um mit uns einen Termin zu vereinbaren.

 

Freies Training

Ihr könnt ohne Anmeldung erscheinen und für euch trainieren. Eine Trainerin ist für Fragen und Hilfestellung immer anwesend. Für angemeldete Schüler ist das Trainieren im Abo enthalten. Auch die Pausierenden sind herzlich willkommen, zahlen jedoch sechs Euro.

Das freie Training erfolgt auf eigene Gefahr.

An welchen Tagen das freie Training stattfindet, seht ihr unter "Kalender" im oben stehenden Menü.

 

Privatstunden

Wer lieber alleine lernen möchte oder auch besser alleine Fortschritte macht, kann gerne Privatstunden mit uns vereinbaren. Diese bieten sich auch an, wenn man bestimmte Figuren lernen möchte.

 

   

Pole Fitness Männerklasse
Warum eine extra Männer-Klasse?

Das Unterrichtsprinzip ist ein anderes. Bei den Frauen wird auf einen langsamen aber stetigen Kraftaufbau und auf weiche Bewegungen und Übergänge viel Wert gelegt. Bei Männern werden von Anfang an etwas kraftintensivere Figuren gelehrt, je nach  körperlicher Fitness. Dafür wird natürlich auch mehr wiederholt, da es genauso auf die richtige Technik ankommt. Zudem haben beide Geschlechter unterschiedliche körperliche Schwerpunkte, weshalb auch teilweise andere Figuren/Tricks unterrichtet werden.

In der Männer-Klasse werden - anders als bei den Frauen - keine Choreografien einstudiert, es handelt sich um eine reine Technik-Stunde.

 

Ein Einstieg ist nach Absprache auch unabhängig von den laufenden Kursperioden möglich. Meldet euch einfach bei uns!

 

 

 

Unsere Allgemeine Geschäftsbedingungen zu den Kursen findet ihr hier: http://www.tanzteufel-poledance.com/agb/

 

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Tanzteufel zum Download
AGB 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 362.5 KB