Kadda

Inhaberin und Mitbegründerin Tanzteufel

Trainerin Pole Dance, Männer Pole Fitness, Aerial Hoop, Stretching, Handstand-/Kopfstand-Training

 

XPert Pole Fitness Trainerin Level 1 & 2

XPert Pole Fitness Trainerin Level 3 & 4
elevatED Level 1 Professional Pole Instr.

Discoveries Dance Poledance Instructor

Certified Polestar @ Polearts Trainer BasicFitnesstrainerin C-Lizenz (DFLV)

XPert Aerial Hoop Trainerin

 

Kadda ist gelernte Justizfachangestellte und übte diesen Beruf noch bis Mitte 2021 aus, bis sie  sich dann aber entschieden hat, ihr ganzes Herzblut in die Leitung beider Tanzteufel-Studios zu stecken. Außerdem ist sie leidenschaftliche Fotografin -  Soulcatcher.

 

Seitdem sie 2011 von einer Freundin zu einer Schnupperstunde mitgenommen wurde, ist sie vom Poledance-Fieber gepackt. Von Beginn an gab sie sich mehrmals pro Woche dieser Leidenschaft hin, ob im Studio mit Gleichgesinnten oder zuhause an der eigenen Pole.

 

Da sie als ehemalige Fußballerin und Leichtathletin vor Poledance über keinerlei Tanzerfahrung verfügte, fiel es ihr zu Beginn nicht leicht, die akrobatischen Elemente mit den tänzerischen zu verbinden. Umso härter arbeitete sie an ihren flüssigen Bewegungen, machte schnell Fortschritte und entdeckte die Freude am Tanz. Diese Freude gibt sie nun mit ihren selbst erarbeiteten Choreografien an die Schüler weiter. Besonders Schülerinnen ohne Tanzerfahrung macht sie Mut. Denn ihre tänzerischen Fertigkeiten sind ein guter Beweis dafür, dass es nie zu spät ist, an der Leichtigkeit und dem Ausdruck zu arbeiten und dass das jede(r) lernen kann.

 

Zu ihrer persönlichen Weiterbildung in Sachen Poledance tragen von Beginn an auch regelmäßige Treffen und der Austausch mit Pole-Sportlern aus ganz Deutschland bei. Die Pole-Welt ist zwar (noch) klein, aber umso enger hält die Gemeinschaft zusammen und man unterstützt sich gegenseitig wo es nur geht.

 

Anfang 2012 absolvierte sie eine Poledance-Trainerausbildung und schloss diese zertifiziert ab. Von Februar 2012 bis November 2012 unterrichtete sie mit Begeisterung und Engagement im mittlerweile geschlossenen Studio PoleArts in Freiburg. Als die Gründung des Tanzteufel-Studios feste Formen annahm, widmete sie ihre freie Zeit gemeinsam mit Studiomitbegründerin Saskia (bis 2017) voller Elan und Freude der Gründung des eigenen Studios.

 

Anfangs spielte bei Kadda der sportliche und akrobatische Teil des Poledance eine überwiegende Rolle. Mittlerweile aber liebt sie das großartige Gefühl, sich tänzerisch an der Stange auszudrücken und Emotionen zu verarbeiten und gibt dies auch im Unterricht, sowohl in den Regel-Kursen als auch in Freestyle-Workshops, an ihre Schüler weiter.

 

Ihr ganzes Herzblut gilt dem Unterrichten ihrer Teufelchen, ihr Wissen, ihre Erfahrung und Begeisterung an die Schüler im Tanzteufel-Studio weitergeben zu dürfen.

 

Besuchte Workshops: Heidi Coker, Sarah Scott, Terri Fierce, Lisette Krol (u.a. auch im Rahmen eines einwöchigen Polecamps), Jenyne Butterfly, Marlo Fisken, Marion Crampe, Manuela Caneiro, Natasha Wang, Cleo the Hurricane, Hanka Venselaar, Michele Stanek, Bendy Kate, Michelle Natoli, Mareen Leykauf, Alex Shchukin, Kenneth Kao, Josh Taylor, Handstand Body Control by Slava Popov, Stretching mit Frederick van Laak


XPert Pole Fitness Level 1& 2 Training mit Sarah Scott - Dezember 2013

XPert Pole Fitness Level 3 & 4 Training mit Sarah Scott - März 2017

elevatED Level 1 Professional Pole Instructor Training mit Marlo Fisken

Trainer Intensive Weekend mit Josh Taylor

XPert Pole Aerial Hoop Training mit Amy Williams - Januar 2019

Bianca

Trainerin Pole Dance

seit 2018

XPert Pole Fitness Trainerin Level 1 & 2

 

Bianca ist ausgebildete Industriekauffrau und studiert an der Universität Freiburg Geschichte und Betriebswirtschaftslehre. Neben den Tanzteufeln und dem Studium arbeitet sie als wissenschaftliche Hilfskraft im Projektmanagement.

 

Genau am 12.10.2014 wurde ihr Schicksal bei den Tanzteufeln besiegelt. An diesem Tag besuchte sie mit einer Freundin die Schnupperstunde im Höllenschlund Standort Emmendingen – und das ist nur der Anfang einer großen Liebesgeschichte.

 

Zirkus, Akrobatik und Theater faszinierten sie von Kindesbeinen an; Ambitionen, selbst sportlich aktiv zu werden, zeigte sie allerdings lange keine. „Ich dachte mir, dass ich das sowieso nicht kann, also ließ ich es lieber gleich bleiben.“ Ihre sportliche Karriere verlief also, abgesehen vom unumgänglichen Schulsport und der ein oder anderen Partie Badminton mit Freunden, eher unspektakulär. Poledance kannte sie bis dato nur aus einschlägigen Etablissements, fand „diese Art von Tanz verrucht, aber auch irgendwie faszinierend“. Mit einer Mischung aus Neugier und Ehrfurcht erfolgte also die Anmeldung bei den Tanzteufeln, ohne große Erwartungen. „Ich wollte einfach mal was neues ausprobieren und Spaß haben.“ Aus Spaß wurde allerdings schnell Leidenschaft, und so kann und will sich Bianca ein Leben ohne Pole und die Tanzteufel gar nicht mehr vorstellen. „Abgesehen von diesem wundervollen Sport begeistert mich die familiäre Atmosphäre in unseren Studios. Auch abseits der Pole unterstützt man sich gegenseitig, freut sich miteinander oder tröstet sich, wenn mal was nicht klappen will.“ Dabei darf eine ordentliche Portion Humor nicht fehlen, „der Muskelkater im Bauch kommt wahrscheinlich weniger vom Sport, als vom miteinander lachen. Die Tanzteufel sind für mich sehr schnell zu einer zweiten Familie geworden!“.

 

Seit November 2014 hält Bianca nun den Tanzteufeln die Stange, herangeführt durch Polemama Anna und seit Februar 2016 unter den Fittichen von Oberteufel Kadda.

 

Besuchte Workshops: Sarah Scott, Heidi Coker, Alex Shchukin, Sassy Cabaret, Josh Taylor

 

Instructor Intensive Weekend mit Josh Taylor

XPert Pole Fitness Level 1& 2 Training mit Sarah Scott und Lea Roth - April 2019

Julia

Trainerin Pole Dance

seit 2019

 

Julia ist gelernte Industriekauffrau „Europa mit Zusatzqualifikation Fremdsprachen und Wirtschaftsmanagement“ und arbeitet im Vertriebsinnendienst bei der Cerdia GmbH in Freiburg.

 

Musik zählte schon immer zu ihren Leidenschaften. Lediglich Sport war, zumindest in der Schule, ein notwendiges Übel. Außerhalb der Schule tanzte sie sehr gerne in einer Jazzdance-Gruppe und nahm mit dieser auch an Wettbewerben teil. Später kamen Standard- und Latein-Tanz sowie Bauchtanz hinzu. Im Fitnessstudio hielt sie sich als Ausgleich zum Büroalltag fit, bis sie merkte, dass die Fortschritte ausblieben.

 

Eine Reportage im TV über Poledance gab den Anstoß, das selbst einmal ausprobieren zu wollen. Am 17.11.2013 besuchte sie eine Schnupperstunde im Tanzteufel Studio in Emmendingen und war sofort begeistert. Nach einem anschließenden 8-Wochen-Kurs war das Feuer entfacht und seitdem ist sie fester Bestandteil der Tanzteufel-Schülerschar. Poledance ist aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken! „Ich habe so viele wundervolle Menschen kennengelernt, diese Gemeinschaft und der Zusammenhalt begeistern mich unheimlich. Darüber hinaus habe ich sehr viel Selbstvertrauen in mich und meinen Körper gewonnen. Diese perfekte Ergänzung aus Kraft und Tanz ist genau das, was ich schon immer gesucht habe, ohne es wirklich zu wissen. Ich hätte nie gedacht, mal so fit zu sein wie heute. Dass ich das erlernte Wissen nun an meine eigenen Teufelchen weitergeben darf erfüllt mich mit Freude und Stolz.“

 

Workshops: Heidi Coker, Josh Taylor, Kadda Stein, Mareen Leykauf, Sarah Scott, Burlesque Dance bei Sassy Cabaret

Louisa

Trainerin Pole Dance

seit 2020

 

Louisa studiert an der Universität Freiburg Psychologie im Master.

 

Schon von klein auf hat sie viel Sport getrieben und mit Ballett begonnen. Doch das hatte sie mehr frustriert als angespornt, denn oft stand sie in der zweiten Reihe und war nicht gut genug. Als dann noch ziemlich brutal der Spagat eingeführt wurde, war für Louisa klar: tanzen ist nichts für sie. Sie wendete sich dann dem Triathlon zu, was natürlich ein krasser Kontrast war: Ausdauer ohne Ende. Doch auch dieser Sport machte sie nicht wirklich glücklich.

 

Irgendwann erzählte eine Freundin, dass sie Pole Dance mache und sie wurde sofort hellhörig. Dann kam aber die Erinnerung zurück: "Du und Tanzen? Das passt doch nicht, da blamierst du dich bestimmt." Nach einigem Überlegen meldete sie sich 2014 dann doch für eine Schnupperstunde an. Und sie war absolut begeistert!

 

Seither kann sie sich keinen anderen Sport vorstellen und würde nie mehr freiwillig verzichten wollen. "Die Tanzteufel sind ein zweites Zuhause, in dem man sich ganz ohne Hemmungen ausprobieren kann und jedes einzelne Teufelchen wichtig ist. Egal ob Flexibilität Kraft oder Choreografien - langweilig wird es nie und es gibt immer eine Möglichkeit, aus Schwächen Stärken zu machen."

 

Selbst während Louisas Schwangerschaft konnte sie bis wenige Wochen vor der Entbindung das Training besuchen, wo sie sich immer bestens aufgehoben fühlte. "An anderen Orten wäre dies für mich undenkbar gewesen (Danke an meine Teufelsmama Kadda, die das genauestens überwacht hat!)"

Lange blieb Louisa nach der Geburt dem Training nicht fern - die Sehnsucht war groß und so stieg sie bereits einige Wochen später wieder in einem niedrigeren Level ein, wo sie jedoch nicht lange blieb, da die Fitness erstaunlicherweise einen schnellen Wechsel in das derzeit höchste Level in den Tanzteufel-Studios erlaubte.

 

"Es ist eine Ehre für mich, hoffentlich viele andere für unsere Leidenschaft zu begeistern und meinen Teufelchen mein Wissen und meine Erfahrungen weiterzugeben."

 

Besuchte Workshops: Jessi Ziemann (Aerial Silks), Slava Popov (Handstand Body Control), Kadda Stein (Aerial Hoop, Handstand, Chair Dance)

Jacqueline

Trainerin Pole Dance

seit 2020

 

Group Fitness Instructor C-Lizenz

Personal Trainerin

 

Jacqueline hat 2018 ihr duales Studium im Gesundheitsmanagement erfolgreich absolviert. Im Rahmen des Studiums arbeitete sie in einem Frauenfitnessstudio in Freiburg.

Sport war schon immer ein Teil ihres Lebens. Schon in der Grundschulzeit hat sie geturnt und Leichtathletik gemacht. Später hat sie auch Hip Hop und Jazz & Modern Dance getanzt.

 

Als sie im Fernsehen eine Pole Dance Performance gesehen hat, war sie begeistert und wollte es auch ausprobieren. Ende 2013 hat sie dann einen Schnupperkurs im PoleArts Freiburg gebucht - da war direkt klar, dass das ihr Lieblingssport werden sollte!

 

2016 hat sie dann den Weg zu den Tanzteufeln gefunden, nachdem sie die Drei-Jahres-Feier besuchte. "Ich fühlte mich gleich willkommen bei den Tanzteufeln und freute mich riesig auf die erste Stunde bei Oberteufel Kadda."

 

Durch Pole Dance bekam sie mehr Selbstbewusstsein und hat ihren Körper neu kennengelernt. "Ich finde es faszinierend, dass von Mal zu Mal Fortschritte erkennbar sind. Oft denke ich, ich hätte meine Grenzen erreicht, doch - siehe da - plötzlich funktioniert es doch! Danach gehe ich glücklich und voller Vorfreude auf den nächsten Kurs nach Hause."

 

Nach der Pause durch ihre Schwangerschaft ging es nicht nur mit ihrem eigenen Training weiter, sondern auch mit der Ausbildung zum Teufelstrainer, auf die sie sich schon lange freute. "Es ist schön, ein Teil der Tanzteufel-Family zu sein und mein Trainerdasein nun hier weiterführen zu dürfen. Ich freue mich sehr, die Freude am Pole Dance und meine Erfahrungen an meine Teufelchen weiterzugeben."

 

Besuchte Workshops: Jessi Ziemann (Aerial Silks), Kadda Stein (Aerial Hoop), Slava Popov (Handstand Body Control), Sarah Scott, Mareen Leykauf, Heidi Coker

Vanessa

Trainerin Pole Dance

seit 2021

 

Vanessa ist gelernte Controllerin und arbeitet in der Controlling- und Finanzabteilung einer Firma im Bereich der Temperier-Technik. Außerdem hat sie ein duales Studium im Studiengang BWL-Controlling & Consulting absolviert.

 

Als Kind trat sie einem Karate-Verein bei und nahm unter anderem an Landesmeisterschaften teil. Im Karate lernte sie bereits viel zur Körperspannung und Selbstkontrolle. Nach einigen Jahren wollte sie sich sportlich umorientieren zu einem etwas weiblicheren Sport und trat dem Verein Tanz- und Gymnastik in Emmendingen bei. Das Tanzen unterschied sich enorm von Karate: aus starren und energischen Kampfbewegungen wurden weiche und fließende Tanzbewegungen. Und so entdeckte sie ihre Leidenschaft im Tanzen.  Nach einigen Auftritten und einer Teilnahme an einem Musical, löste sich die Tanzgruppe leider auf.

 

So nahm Vanessa spontan im Februar 2018 an einer Schnupperstunde im Studio der Tanzteufel teil. Und direkt packte sie wieder der Ehrgeiz und die Lust! Ab diesem Zeitpunkt veränderte sich Vanessas Selbstbild stark. Denn durch das Pole Dance entwickelt sich nicht nur der Körper, sondern auch der Charakter weiter. Alle Muskeln werden beansprucht und man erzielt stets von Stunde zu Stunde neue Fortschritte und bewältigt Herausforderungen. Am meisten liebt sie elegante Choreografien und kraftaufwendige Figuren. Deshalb besucht Vanessa neben ihrem normalen Pole Kurs auch sehr gerne die Heels Kurse. Vanessa zeichnet sich durch ihre Zielstrebigkeit und ihren Ehrgeiz aus und manchmal kann es ihr nicht schnell genug gehen, neue Figuren an der Pole zu erlernen.

 

„Seit September 2021 bin ich nun ein Teil des Tanzteufel-Trainer-Teams und freue mich sehr, meine eigenen Teufelchen unterrichten zu dürfen. Spaß und Freude stehen für mich hierbei an erster Stelle. Ich bin sehr gespannt, wie sich meine Teufelchen entwickeln werden und freue mich schon jetzt, ihre Fortschritte miterleben zu können.“

Phyllis

Trainerin Pole Dance

seit 2021 

   

Phyllis ist gelernte Sozialversicherungsfachangestellte und ist seit 2019 Teamleiterin im Competence Center Pflege einer gesetzlichen Krankenversicherung. 

 

Sie hat schon verschiedene Sportarten ausprobiert, aber nie viel Freude am Sport entwickelt. Nach dem Abitur war ihr klar, dass es ohne Sport doch nicht geht und hat sich auf die Suche nach etwas Neuem gemacht. So ist Phyllis auf die Tanzteufel aufmerksam geworden. Mit zwei Freundinnen wagte sie es in die Schnupperstunde und war sofort überzeugt.  

 

Eine Mischung aus Krafttraining und Tanz, was Phyllis nicht erwartet hatte. Fortschritte sind sofort erkennbar und Grenzen werden überwunden, mit dem man nie gerechnet hätte.

 

„Ich freue mich, meine Erfahrungen an neue Teufelchen weiterzugeben und sie zu motivieren. Jede(r) wird im Poledance über sich hinaus wachsen – man muss sich nur trauen!“

 

Céline

Trainerin Pole Dance, Aerial Hoop

seit 2021

XPert Pole Fitness Trainerin Level 1 & 2

 

Céline ist ausgebildete Erzieherin und leitet eine Kita in Freiburg.

Mit 6 Jahren fing sie das Voltigieren an. Der Mix aus Eleganz, Krafteinsatz und Adrenalin begeisterte sie an dieser Sportart von Anfang an und weckte ihren Ehrgeiz. Nach 12 Jahren musste sie das Voltigieren aus gesundheitlichen und zeitlichen Gründen leider aufgeben. Sie suchte lange nach einer  vergleichbaren Sportart, die wieder ihre Leidenschaft und ihren Ehrgeiz wecken würde. 2020 begann sie dann ihren ersten Pole Dance Kurs in einem Studio in Rheinhausen und dieser entfachte bereits in der ersten Stunde wieder das Feuer in ihr. Hier fand sie endlich wieder die Mischung aus Kraft, Eleganz und Adrenalin, die sie lange vermisst hatte.
2021 kam die Leidenschaft für den Aerial Hoop hinzu und sie bemerkte sofort, dass es für sie die perfekte Ergänzung zum Poledance ist.

2022 traf sie die Entscheidung, dass sie die Begeisterung für diese Sportarten weitergeben möchte und machte den Trainerschein. Kurz darauf wechselte sie zum Tanzteufel Studio und wurde mit viel Herzlichkeit von Tanzteufel-Mama Kadda und der ganzen Tanzteufel-Familie aufgenommen und wusste sofort: "Hier möchte ich bleiben!"